Elternvertretung

Home / Menschen / Elternvertretung

Der Schulelternrat-Vorstand

Wir, das heißt, der „SER-Vorstand“, sind:

Dirk Moch

1 Kind an der RICARDA

Tel.: 0511 / 2702939

E-Mail:
Dirk.Moch(at)googlemail.com

Katarzyna Miszkiel-Deppe

3 Kinder an der RICARDA

Telefon und E-Mail folgen

Dirk Städler

2 Kinder an der RICARDA

Tel.: 0511 / 39 444 02

E-Mail:
staedler(at)revonnah-hannover.de

Der SER ist das zentrale Elterngremium an der Schule. Er besteht aus den gewählten Vorsitzenden aller Klassenelternschaften und deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter. Er vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber der Schulleitung, der Schulbehörde und dem Schulträger. Er ist grundsätzlich vor Entscheidungen zu beteiligen, wenn es beispielsweise um die Organisation der Schule oder um Leistungsbewertungen geht.

Besondere Arbeitsschwerpunkte unserer Arbeit in der jüngeren Vergangenheit waren die gemeinsame Entwicklung des neuen Leitbildes zusammen mit Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Fragen der Unterrichtsversorgung, die Erarbeitung eines Beschwerdemanagements sowie Fragen der Evaluation und der Schulqualität. Neben diesen Fragen wird uns in der nächsten Zeit die Umsetzung des Leitbildes besonders beschäftigen. Dabei werden beispielsweise die Verbesserung der Transparenz von Leistungen, Unterrichtsversorgung und Wiederholerquoten sowie die Verbesserung der Präsenz und der Verankerung der Schule im Stadtteil wichtige Themen sein.

Unser Ziel ist, dass es unseren Kindern im Schulalltag so gut wie möglich geht und das getreu dem Motto „Die Menschen stärken, die Sache klären“, starke Persönlichkeiten entwickelt, Kompetenzen vermittelt und unseren Kindern Chancen für ihr Leben eröffnet werden. Daran arbeiten wir – und hoffen auf Eure Unterstützung!

Und eines noch: Ihr könnt uns jederzeit ansprechen, wenn Ihr etwas auf dem Herzen habt!!!

 

 

Was uns außerdem wichtig ist aus aktuellem Anlass:

 

Erklärung der Mitglieder der Elternvertretung der Ricarda-Huch-Schule Hannover

Wir, die Mitglieder der Elternvertretung der RICARDA, möchten, dass die Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigen, sich kritisch mit gesellschaftlichen, sozialen und politischen Themen auseinanderzusetzen. Dieses halten wir für das Bildungssystem in einer freiheitlichen Demokratie für grundlegend. Wir wünschen daher unbedingt kritischen und parteineutralen, aber nicht wertneutralen Unterricht. Die Elternvertretung ermutigt daher alle Lehrkräfte, auch weiterhin Schülerinnen und Schüler zu bestärken, sich auf der Grundlage unterschiedlicher, auch kontroverser Positionen eine eigene Meinung zu bilden. Insofern unterstützen wir die Lehrerschaft der RICARDA ausdrücklich, im Unterricht Werbung für die Grundwerte für unsere Demokratie und für die freiheitlich demokratische Grundordnung zu machen und sich gegen Rassismus und Extremismus jedweder Art zu wenden.

Wir möchten, dass die Lehrerschaft diese Aufgabe ihres Berufes angstfrei ausüben kann und lehnen ein Klima der Bespitzelung ab. Daher distanzieren wir uns deutlich von Plattformen jedweder Art, beispielsweise im Internet, die dazu auffordern, Lehrerinnen und Lehrer anonym zu melden. Dieses steht nicht im Einklang mit dem von uns unterstützten Leitbild der RICARDA. Derartige Portale sind kein konstruktives Instrument der Auseinandersetzung, sondern führen zu einem Klima von Angst und Misstrauen, wie wir es für unsere Kinder nicht möchten. Wir wünschen vielmehr immer die direkte Kommunikation zwischen Lehrkräften, Schulleitung, Schülerinnen und Schülern und Eltern.

Als überzeugte Demokraten wenden wir uns gegen Versuche, grundlegende Prinzipien unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung in Frage zu stellen und die rechtmäßige Aufsicht des Staates über die Schulen an einzelne Parteien abzutreten. Die RICARDA ist „Schule ohne Rassismus“ und das bedeutet auch „Schule ohne Denunziation“.

Wir stellen klar, dass wir uns immer hinter unsere Lehrerschaft stellen werden, sollten Angriffe über Plattformen erfolgen.

beschlossen in der Sitzung des Schulelternrats der Ricarda-Huch-Schule Hannover am 22. Mai 2019

 

Elternvertretung